Handtrimmen

enthält folgende Leistungen:

Bei harthaarigen und rauhaarigen Hunderassen, werden die „reifen“ (nicht mehr mit Nährstoffen versorgten) Deckhaare mittels einem stumpfen Trimmmesser, den Fingern oder einem Trimmstein händisch entfernt, diesen Vorgang nennen wir handtrimmen.

Vermutlich fragst Du Dich gerade, oh weija, schmerzt das?

Nein ! Ich erkläre hier mal kurz warum:
Wir Menschen denken immer, dass dies schmerzen muss. Bei normalem Haarverlust haben wir auch keine Schmerzen, da diese Haare ja nicht mehr von der Wurzel versorgt und dadurch abgestoßen werden.

Bei unseren Trimmhunderassen ist das eben ähnlich:
Das Trimmhundefell besteht bei sehr guter Fellqualität aus 3 Fellschichten in unterschiedlichen Wachstumsstadien.
Die oberste Fellschicht ist das reife Deckhaar, das bedeutet diese Haare können gezupft werden.
Darunter ist neues, frisches, noch dünneres Deckhaar und darunter die erste Schicht Unterwolle.

Warum ist es jetzt wichtig das Deckhaar „auszupfend“ zu trimmen?

Das Hundehaar wächst aus einem Haarbalg und daraus wachsen mehrere Unterwollhaare und Deckhaare. Werden diese reifen Deckhaare nicht aus der Haut gezogen/gezupft/getrimmt, dann kann sich kein kräftiges Deckhaar bilden, da die Haare keinen Platz haben, durch die Unterwollhaare durchzustoßen und kräftig zu wachsen. Es kommt dünn und matt (also ohne viel Farbe) nach. Außerdem kratzt sich der Hund ständig.

Kann der Hundefriseur nicht einfach das abgestorbene Haar abscheren?

Ja, kann er.

Darf und soll der Hundefriseur Trimmhaar abscheren?

Nein !
Weil dadurch das abgestorbene (nicht mehr mit Nährstoffen versorgte) Haar, weiterhin im Haarkanal oder der Haut stecken bleibt. und nur eingekürzt wird.
Dein Hund haart weiterhin. Dein Hund kratzt sich weiterhin. Dein Hund bekommt nur mehr weiches und mattes Fell. Farblose Unterwolle bleibt übrig. Dein Hund hat zwar dann weiches Fell, aber überhaupt keine Schutzfunktion mehr gegen Umwelteinflüsse.

Hat der Trimmhund einen Fellwechsel im Frühling und Herbst?

Nein
So einzigartig jeder Hund ist, so einzigartig ist auch der Fellwachstumsrhythmus bei Trimmhunden.
Hat das Deckhaar seine bestimmte Länge erreicht stirbt es ab. Das neue Deckhaar schiebt nach. Regelmäßiges Trimmen unterstützt diesen Vorgang, regt Wachstum des neuen Haares an und verbessert dessen Qualität. Voraussetzung ist aber, dass man sich nicht mit einem zweimaligen totalen Abtrimmen im Jahr zufrieden gibt. (Dann kann der beste Hundefriseur nichts mehr machen und es bleibt nur mehr Unterwolle übrig, schlimmstenfalls wird der Hund nackt!)
Um eine gesunde Haarstruktur bei Trimmhunden zu erreichen, ist es nötig in regelmäßigen Abständen zu übertrimmen (ideal zwischen 8 und 12 Wochen). Hiermit erreicht man eine gute Fellqualität mit 1/3 Unterwolle und 2/3 Deckhaar in unterschiedlichen Wachstumsphasen. Das Haarkleid hat eine schöne kräftige Farbe und eine schöne Länge.

Was passiert wenn ich mit meinem Trimmhund nur 2 mal im Jahr zum Hundefriseur gehe?

Meistens werden diese Hunde beim Trimmen nackt
Warum: weil nur mehr totes abgestorbenes Haar und Unterwolle vorhanden ist. In den meisten Fällen geht dann auch noch die lose Unterwolle mit heraus und das Fell bekommt Löcher oder der Hund wird nackt. Es dauert recht lange diese Fellstruktur zu reparieren und neu aufzubauen.

Um dies zu verhindern, wird empfohlen einen regelmäßigen Trimmrhythmus einzuhalten und regelmäßig zu übertrimmen. Es gilt zu beachten, dass nicht der Hundefriseur oder der Besitzer den Rhythmus vorgeben kann, sondern der individuelle den Wachstumsstatus beachten werden muss. Daher werden wir erst bei unserem Termin erst tatsächlich feststellen können, ob Dein Hund reif zum Trimmen ist, oder ob in einem kurzen Abstand ein neuer Termin vereinbart werden muss, je nach Zyklus Deines Hundes.

Vorteile:
Dein Hund kratzt sich weniger.
Das Fell Deines Hundes hat eine schöne kräftige Farbe.
Dein Trimmhund hat eine schöne Felllänge.
Dein Trimmhund hat unterschiedliche Haarstrukturen und ist damit rassetypisch gepflegt.

Hinweis:
Ich lege großen Wert darauf Deinen Trimmhund händisch zu trimmen und nicht zu scheren, da bei der Schur eines Trimmhundes die Fellstruktur,  die Fellfarbe und auch der natürliche Schutz des Hundefells verloren geht.

Da das Trimmen reine Handarbeit ist und auch länger dauert als eine Frisur oder Schur, plane bitte entsprechend genug Zeit ein. Mir liegt die Fellgesundheit Deines Trimmhundes sehr am Herzen und als verantwortungsbewusste Hundefriseurin werde ich Deinen Trimmhund niemals scheren, solange er nicht krank ist oder bereits dem Typ Senior angehört.

Durch Kastration, Krankheit, Stress, Futterumstellung, Trächtigkeit oder Läufigkeit, kann der Haarwuchszyklus durcheinander geraten, bitte habe Verständnis, dass es sein kann einen besseren Zeitpunkt und den Reifegrad des Haares abzuwarten. Dieser unterscheidet sich von Rasse zu Rasse und von Hund zu Hund.

Dauer: je nach Größe, Fellbeschaffenheit und Toleranz des Hundes, zw. 60 – 180 Minuten

Kosten: pro 1/2 Stunde € 30,–

Empfohlenes Zusatzservice zum Trimmen als Einzelleistung:
Baden & Föhnen
Ohrenpflege
Augenpflege
Krallen, Ballen oder Pfotenservice

Denkst Du, Dein Hund ist reif zum Trimmen?
Bist Du Dir nicht ganz sicher, ob Dein Hund Trimmfell hat?
Du möchtest dass Dein Terrier, Schnauzer usw. getrimmt werden soll?

Du wünschst Dir Tipps und Beratung für die Fellpflege zu Hause?

dann

vereinbare bitte einen Termin im
Pfotensalon Daniela
und wir sehen uns den Reifegrad des Fells gemeinsam an.
Danach entscheiden wir, ob wir trimmen können.