Wie kann ich meinen Hund auf den Tierarzt bzw. Hundefriseurtermin vorbereiten?

Trainiere Bitte mit Deinem Hund zu Hause:

das Hochheben, stehen am Tisch, Kontrolle der Ohren, Pfoten, Krallen, Zähne, das Berühren am gesamten Körper mit der Hand, das Bürsten des Fells mit einer geeigneten Bürste.

Wichtig für den Lernprozess ist immer den Hund zu loben, wenn er etwas gut gemacht hat.
Wenn Du dies von Zeit zu Zeit übst wird er später weniger ängstlich auf Berührungen reagieren, da er dies ja schon kennt.

Der Tierarzt / Hundefriseur wird sich zum Beispiel Fell, Ohren, Augen, Pfoten, Zähne und Geschlechtsorgane ganz genau ansehen wollen. Hilfreich ist es, wenn Dein Hund dieses Betasten und Beschauen schon von Dir kennt.
Du kannst diese Handgriffe auch ganz unauffällig in Eure Kuschelzeit einbinden.
Dies ist auch unabhängig vom Tierarzt oder Hundefriseurtermin ein wichtiges Training, damit Du Deinen Hund selbst untersuchen kannst.
Vertrauen zu jedem Deiner Handgriffe erleichtert auch die Fellpflege

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Bindung durch das regelmäßige Abtasten und Untersuchen des Fells der Pfoten, Ohren usw. gestärkt wird.
Dein Hund wird eine stärkere Bindung zu Dir aufbauen und vertraut Dir.

Du kannst durch die Selbstuntersuchung sehr rasch, Zecken, Schliefhansl, Kletten, kleine Ästchen udgl. selbst aus dem Fell bekommen und dadurch verhindern, dass sich Hautirritationen oder Verfilzungen im Fell bilden.

Ganz wichtig ist, dass Du als Herrl/Fraul beim Tierarzt / Hundefriseur selbst nicht nervös wirkst.
Dein Hund merkt dies sofort und wird dadurch ängstlich und gestresst.
Daher sollte man versuchen, äußerst ruhig zu bleiben, sodass der Hund das Gefühl hat, sicher zu sein.

Achte auch auf kleine Details, die Deine Gemütslage verraten könnten, so zum Beispiel verkrampfte Hände, eine angespannte Haltung, usw.

Auch wenn es Dir schwer fallen sollte,  bleibe bitte entspannt!

Du als „Rudelführer“ signalisierst dem Hund, dass alles in Ordnung ist.
Tröste ihn bei Stress nicht übermäßig, denn dabei läuten bei jedem Hund sofort die Alarmglocken.
Versuche unbedingt Deinen eigenen Stress nicht auf den Hund zu übertragen.

Du bringst Deinem Hund somit bei, dass es normal ist, dass er im Maul untersucht wird, dass ihm in die Ohren geschaut wird, diese vielleicht gereinigt werden, dass die Krallen geschnitten werden, dass er überall berührt, gedrückt usw. werden kann – ohne dass er dies als gefährlich oder unangenehm empfindet .

Lasse Deinen Vierbeiner vor dem Tierarzt oder Hundesalon ausgiebig „Zeitung lesen“!

Nichts erzeugt bei Deinem Hund mehr Stress, als wenn ihn die Blase oder der Bauch drückt, denn dann kann der Hund nicht entspannen und er wird nervös am Pflegetisch stehen, was wiederum die Behandlungszeit beim Tierarzt/Hundefriseur verlängert und die Arbeit mit dem Hund erschwert.
Außerdem denke ich möchtest Du nicht, dass ich meine Zeit mit Gassi gehen, Häufchen und Lackerl wegwischen verbringe, sondern Deinen Hund pflege und ihm eine neue Frisur verpasse. Also bitte erledige Deine Geschäfte vor dem Hundefriseurtermin.

Bitte komme immer zur vereinbarten Zeit in den Salon zurück, denn solltest Du vorher kommen, dann ist meist ein Schneiden des Kopfhaares nicht mehr richtig möglich, weil sich Dein Vierbeiner so sehr freut und nicht mehr still halten möchte.

Wenn Du einen Welpen hast und dieser in Zukunft zum Hundefriseur soll, biete ich ein „Welpentraining“ an.
Spielerisch bereite ich Deinen Kleinen auf die zukünftigen Besuche beim Hundefriseur vor.
Komm möglichst früh mit Deinem Welpen, die Kleinen sind dann noch recht mutig und an allem Neuen interessiert.

Liebe Grüße
Daniela vom Pfotensalon